Vous êtes ici : Home
FR | DE |
Home
Home
15.11.2012
Fotovoltaik: Wirtschaftsminister lässt keine weitere Förderung von größeren Anlagen zu

Wir – und auch das Klima-Bündnis Lëtzebuerg – setzten uns dafür ein, dass zumindest größere Gemeinschaftsanlagen weiterhin gefördert werden sollten. Denn gerade hier war in der letzten eine große Dynamik in den Gemeinden entstanden  was u.a. auch zu einer starken Beteiligung von BürgerInnen an den Gemeinschaftsvorhaben führte (mit z.T. Wartelisten in bestimmten Gemeinden). Zudem sind Großanlagen auch von einer besonders guten Effizienz.

Leider beharrte der Minister auf seinem Vorgehen… aber auch die Majoritätsparteien zeigten keine Bereitschaft sich offensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

D.h. im Klartext: diese besonders fördernswerte und effiziente Technologie wird staatlicherseits nun benachteiligt. Aber es versteht sich von selbst: “clevere” BürgerInnen und Gemeinden werden sich zu helfen wissen und Anlagen mit einer Stärke von max. 29,9 kW errichten. Wem dann mit dieser neuen Regelung genutzt sein soll, ist somit äußerst fragwürdig.

 



Autor: Mouvement Ecologique

 Einspeisetarif_Photovoltaik_Presse_okt_2012.pdf

Zurück zur News Archive

Inscription Newsletter
Infos
Méi Biergerbedeelgung an eise Gemengen

TitelBiergebedeelegung

Der Mouvement Ecologique bezieht grundsätzlich Stellung zur Notwendigkeit einer verstärkten Bürgerbeteiligung in Luxemburg und veröffentlicht eine praxisorientierte Broschüre für Gemeinden und ihre BürgerInnen

Der Bau des neuen OekoZenter Pafendall - Dokumentation

Oekozenter Fassade mee 2013


Aktioun MAKING LUXEMBOURG

Making Luxembourg_News.jpg

"Maacht Är 100 % Lëtzebuerg"